Augenblick mal – wie Augenbewegungen helfen, Stress und Traumata zu überwinden

10. Jan 2019

Francine Shapiro, Ph.D., klinische Psychologin und ausserordentliches Forschungsmitglied des Mental Research Institute (MRI) in Palo Alto (Kalifornien), hat vor einigen Jahren herausgefunden, dass schnelle Augenbewegungen in der horizontalen Achse Stress und sogar Trauma reduzieren und heilen können.  

Daraus haben Wissenschaftler eine Technik entwickelt, die sie EMDR nennen, was soviel bedeutet wie Eye Movement Desensitization and Reprogramming, oder übersetzt Desensibilisierung und Reprogrammierung durch Augenbewegung.

Für die Anwendung stellt sich der Coachee ein negatives Erlebnis vor und visualisiert die dazugehörenden Bilder, die er fest fixiert. Der Coach fährt in einem Abstand von etwa 20 Zentimetern zu den Augen des Coachess mit einem nach oben ausgestreckten Finger etwa 30 mal von links nach rechts. Der Coachee folgt nur mit den Augen: Der Kopf selbst bleibt fixiert in der Mitte. 
Nach einigen Interventionen dieser Art wird sich das Problem deutlich reduziert haben. Selbstredend, dass wirklich traumatische Erlebnisse in die Hände von erfahrenen Therapeuten gehören! 

Für die Selbsttherapie können Sie irgend eine Situation in der Zukunft oder der Vergangenheit wählen, die Sie stresst. Das kann auch eine Situation sein, wo Ihnen das Vertrauen fehlt, dass Sie diese schaffen können. 

Visualisieren Sie diese Situation links von Ihnen. Drehen Sie den Kopf dorthin und sagen Sie den Satz, der Ihnen durch den Kopf geht, wie z.B. «das kriege ich nicht hin...» oder so. Dann lassen Sie jemanden die oben beschriebene Intervention mit dem Finger ausführen. Fühlen Sie nach. Der Kopf bleibt wieder nach links fixiert; nur die Augen folgen. 

Dann drehen Sie den Kopf nach rechts und visualisieren den idealen Zustand, den Sie sich wünschen. Sagen Sie einen ressourcenvollen Satz wie zB «das schaffe ich...». Nun lassen Sie wieder dieselbe Intervention ausführen; der Kopf bleibt nach rechts fixiert, nur die Augen folgen dem Finger. 

So können Sie eine Reprogrammierung für sich selbst vornehmen. Sie werden sehen; der Unterschied ist nach nur wenigen Minuten der Intervention absolut frappant. Sie wollen sich lieber in professionelle Hände begeben? Dann buchen Sie einfach ein Coaching bei mir.

Wenn Sie sich selber für eine grosse Methodenvielfalt befähigen und professionalisieren wollen, besuchen Sie die Ausbildung zum Life Coach Master. Da lernen Sie diese und weitere kraftvolle Methoden für eine professionelle Anwendung kennen.  

Autor: Jürg Wilhelm, Au-Zürich

Jürg Wilhelm - NLP-Trainer
Lehrtrainer DVNLP @ froschkoenige.ch
NLP Ausbildungen und Life Coach Ausbildungen zum Practitioner, Master und Coach.
Seminare für Systembrett Aufstellungen und Life Coachings