Calypso Wraps mit Pita Brot

Das braucht's für 4 Personen:

Für das Brot:

6 Tassen Weissmehl
3 TL Salz
4 TL Trockenhefe
2,5 Tassen lauwarmes Wasser
2 TL Olivenöl

Für die Füllung:

1   grosse Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
2   grosse fleischige Tomaten
2   Avocado
0,5   kleine Zitrone (Saft)
 6 EL Crème fraiche
 300 gr Hühnchenbrust
    eine handvoll Eisbergsalat in Streifen geschnitten
    Salz, Pfeffer
    süss-saure Sauce
    etwas scharfe Chili-Sauce


So geht's:

Das Pita Brot

  • Mehl und Salz in eine Schüssel geben
  • Trockenhefe darunter ziehen
  • Wasser und Olivenöl miteinander dazu geben
  • Zehn Minuten kneten; wenn der Teig zu klebrig ist, etwas Mehl dazu geben
  • Den Teig in die Schüssel zurück legen, zudecken und auf das doppelte Volumen aufgehen lassen
  • Auf eine mehlbedeckte Fläche geben und dann nochmals für zwei – fünf Minuten kneten
  • Den Teig in gleich grosse Teile teilen und dann flachdrücken und rund formen
  • In einer Pfanne mit etwas Öl braten, bis sie leicht braun sind

Die Füllung

  • Zwiebel fein hacken
  • Hühnchenbrust in kleine Stücke schneiden; mit Salz und Pfeffer würzen
  • Die Tomaten in Scheiben schneiden
  • Die Avocado mit einem Viertel der Zwiebel und dem fein gehackten Knoblauch zu einer Guacamole vermischen; mit Salz und Pfeffer sowie etwas Limette oder Zitrone abschmecken
  • Die Zwiebel in wenig Olivenöl andünsten, das Hühnchen dazugeben und durchbraten

Anrichten

  • Das noch warme Pita Brot mit dem Eisbergsalat und den Tomaten belegen; etwas Salz über die Tomaten streuen
  • Die Avocadomasse darauf verteilen
  • Das gebratene Hühnchen dazu fügen
  • Etwas süss-saure Sauce darüber geben
  • Ein wenig Crème fraiche dazu geben
  • Einrollen und als Wrap reichen oder ein anderes Pita Brot darüber legen und dann in der Mitte teilen
  • Bei Bedarf mit Chilisauce beliebig schärfen

Pat Elias hat das in Jambiani auf der Insel Sansibar in Ali Bi’s Well Restaurant, zubereitet. Das Restaurant ist eine NGO und bildet die lokale Bevölkerung kostenfrei in allen Themen der Gastronomie aus. Aleister, ein Chiropraktiker, behandelt die Einwohner von Jambiani kostenlos. Eine wunderbare Idee und eine unterstützenswerte Sache www.handsacrossborderssociety.org. Es lohnt sich, diese Webseite zu besuchen.

Guten Appetit

Jürg Wilhelm