Himmlischer Schokokuchen

Dieser Kuchen lagert sich zwar ohne Umweg direkt auf der Hüfte ab – aber das lohnt sich auf jeden Fall. Probieren Sie’s selbst!

Das braucht`s

150 g Butter
150 g Zucker
300 g dunke Schokolade in kleine Stückchen geschnitten
150 g gemahlene Haselnüsse
1 Prise Salz
1   Zitrone
6   Eier, Dotter und Eiweiss getrennt
1 dl Kirsch
1 dl Milch

So geht’s

Schlagen Sie die Butter mit dem Salz zusammen schaumig.

Geben Sie Eigelb und Zucker dazu; rühren Sie diese Masse, bis sie hell ist. Ziehen Sie die Schokolade, die Sie zuvor im warmen Wasserbad flüssig gemacht haben, unter die Masse.

Geben Sie die gemahlenen Haselnüsse und den Kirsch dazu.

Schlagen Sie nun die Eiweisse steif und geben Sie diese unter die Masse.

Stellen Sie die Masse für sechs bis zwölf Stunden in den Kühlschrank.

Machen Sie Pause und trinken Sie einen guten Schluck aus einer der Flaschen meiner nachstehenden Weinempfehlung.

Buttern und mehlen Sie eine Kuchenform aus und füllen Sie die Masse rein.

Schieben Sie das Blech mit dem Kuchenteig in den vorgeheizten Backofen.

Backen Sie ihn bei 180 ° für ca. 35 - 50 Minuten und geniessen Sie währenddessen den herrlichen Duft.

Lassen Sie den Kuchen abkühlen, bis er Aussen kalt und innen noch ein ganz wenig lauwarm ist. Backthermometer helfen; aber Sie können sich auch auf Ihre Intuition verlassen.

Und jetzt kommt die Krönung; Essen Sie den Kuchen wenn er noch leicht lauwarm ist. Da schmeckt er einfach göttlich. Aber auch kalt ist er immer noch himmlisch.

Weinempfehlung

Dazu passt ein feiner Dessertwein; ein Vin Santo aus der Toskana, ein Eiswein aus Deutschland oder Österreich oder auch ein Gewürztraminer aus dem Elsass.

Guten Appetit

Ihr Jürg Wilhelm