Kalbshackbraten Neubädli

Für 4 Personen:

Für den Braten:

1 kg Kalbshackfleisch
500 g Kalbsbrät
2   Eier
100 g geriebenes Weissbrot
1  dl Weisswein - über das geriebene Weissbrot giessen und einweichen lassen
1  EL grobkörniger Senf
1 TL Paprikapulver
 1  TL Cayenne-Pfeffer
 20 g gehackte Petersilie
 je 1 TL Rosmarin und Thymian - hacken
 1   Zwiebel - in Butter glasig gedünstet und erkalten lassen
 2 Zehen Knoblauch - hacken
    Salz und Pfeffer zum würzen

Für die Sauce:

1   Karotte - der Lange nach vierteln
2   Zwiebeln - ganz lassen
2 kl Knollensellerie
1   Lorbeerblatt
1   Essnelke
15   Pfefferkörner - zerdrückt
20 g Tomatenpüree
 3 dl Weisswein
 2 dl Braune Bratensauce
    Perzwiebeln - nach belieben als Garnitur mit Speckwürfelchen angeschwitzt

So geht‘s

  • Die Zutaten für den Braten in eine Schüssel geben und gut vermischen.
  • Abschmecken. Braten formen und im Bräter mit Erdnussöl und etwas Butter allseitig anbraten.
  • Fett weg giessen und das Gemüse dazugeben. Etwas anrösten und mit dem Tomatenpüree tomatieren bis es schön glänzt und Farbe genommen hat, jedoch auf keinen Fall schwarz werden lassen.
  • Mit dem Weisswein ablöschen und reduzieren lassen bis es sirupartig ist.
  • Dann mit der Bratensauce auffüllen. Den Braten wieder in die Pfanne legen, zudecken und bei 160° C. in den Ofen schieben. Je nach Grösse ca. 1 St.
  • Den Hackbraten aus der Sauce nehmen. Die Sauce passieren und abschmecken.
  • Den Braten tranchieren mit den Speckperlzwiebeln auf Teller anrichten mit Kartoffelstock schmeckts am Besten.

En Guete!

Weinempfehlung

Kennen Sie den Tessiner Merlot schon? Den besten gibt es meiner Meinung nach bei Tenimento del Ör. Zum Beispiel den Sotto Bosco oder den Merlot Riserva. Aber auch der Shiraz von ihm, Reinhard Perler, passt wunderbar.