Life Coach Master und NLP Master DVNLP

Der Life Coach Master und NLP Master DVNLP ist die Coaching Ausbildung für alle Beratenden, Trainer, Coaches, Führungskräfte, Lehrkräfte, Therapeutinnen und alle Menschen, die andere Menschen und Teams weiterbringen und dazu ihre Kompetenz erweitern und vertiefen wollen. Sie erlernen mehr Coaching Kompetenz, trainieren aus dem Moment heraus flexibel zu coachen und werden so zu einem echten Master.

Was nützt Ihnen die Ausbildung

  • Sie erwerben die Fähigkeit, Menschen aus dem Moment heraus, flexibel und zielführend zu coachen.
  • ­Sie wissen, wie Sie bei Ihren Coachings über einen längeren Zeitraum den roten Faden halten.
  • ­Sie erlernen wirksame und effiziente Methoden aus den verschiedensten Bereichen der lösungsorientierten, systemischen Kurzzeitinterventionen, die Sie zielgerichtet und flexibel einsetzen können.
  • ­Sie erlernen eine hohe Flexibilität in Ihrem Handeln sowie im Umgang mit anderen Menschen und anspruchsvollen Aufgaben.
  • ­­Sie lösen Konflikte auf eine systemisch tragfähige Art, die nachhaltig neue Möglichkeiten für alle Beteiligten schafft.
  • ­Sie verhandeln wirkungsvoll und wissen, wie Sie gewinnende Situationen für alle schaffen.
  • ­Sie können Menschen helfen, gesundheitliche Probleme zu verstehen und oft auch zu überwinden, indem Sie Menschen helfen, in eine innere Balance und an ihre Ressourcen zu kommen.

Ablauf der Masterausbildung  

Mastermodul 1 – Coaching advanced

Coaching aus dem Moment heraus erfordert nicht nur ein breites Wissen, nützliche und wirksame "Werkzeuge", sondern auch eine hohe Präsenz.

Doch nur in Verbindung mit einer entsprechenden Haltung des Coaches kann das entstehen, was ein Coaching für unsere Kunden so wertvoll macht: Eine reifere Sicht auf eine Welt voller Reichtum und Möglichkeiten.

  • Grundhaltung als Coach - die Haltung entscheidet
  • Der Leader als Coach - das Beste in den Mitrabeitenden stimulieren und fördern
  • Dreiecksverträge im Coachings - Erwartungen und Ziele abgleichen; Enttäuschungen vermeiden
  • Coachingmethoden NLP & more - die "Werkzeugkiste" bereichern
  • Ultrakurzzeit Coachings in verschiedenen Kontexten - Flexibilität und Wirksamkeit wo es sie braucht
Mastermodul 2 – State Management & CORE Zustände

Ob als Coach oder in jeder anderen Rolle: Unsere Haltung, unser Lebensmodell, unsere Glaubenssätze und unsere eigenen Möglichkeiten und Beschränkungen begleiten und bestimmen unseren Weg. Oft sind wir mit einem limitierenden "Ich-Konzept" unterwegs; sind gefangen in unserem eigenen Erfahrungskäfig.

In diesem Modul geht es darum zu werden, wer wir auch noch sein könnten. Und andere dabei zu begeleiten. Wir sind auf den Spuren des "wahren Selbst" das sichtbar und spürbar wird, wenn unsere Ich-Beschränkungen in den Hintergrund treten und auch unser Schatten integriert wird.

  • Das Wahre Selbst erkunden - werden, wer wir sein könnten
  • Schattenarbeit nach C.G. Jung - versöhnen mit dem eigenen Schattenanteil
  • EMDR* & bilaterale Stimulation - Abbau von Lebensblockaden mittels energetischer Psychologie
  • CORE Transformation** - fünf CORE Zustände erkennen und utilisieren 
  • CIPBS*** Modell - innere Konflikte lösen, Potentiale freisetzen
Mastermodul 3 – Hypnose Basics (in Thun / Praxis für Regulationsmedizin)

In diesem Modul lernen wir die Methoden und Modelle der Hypnose kennen und nutzen sie in einem therapeutischen wie auch nicht-therapeutischen Kontext. Wir lernen und üben Hypnose von Grund auf und erschliessen so weiter die immensen Möglichkeiten des Unterbewussten als beinahe unlimitierte jedoch oft brachliegende Ressource.

  • Trance-Momente in Beratung, Coaching und Therapie erkennen und nutzen. 
  • Formen der Induktion und Utilisierung eines hypnotischen Zustandes
  • Trance und Hypnose zur Freisetzung von kreativen Potentialen nutzen
  • Selbstwirksamkeit und Selbstvertrauen in Hypnose aufbauen
  • Selbsthypnose für multiple Themen nutzen und vermitteln
Mastermodul 4 – Systemische Aufstellungsarbeit

Bei diesem Modul lernen wir die systemische Aufstellungsarbeit auf das Systembrett als praktisches Werkzeug für die Einzelanwendung zu übertragen. Auch weitere Formate für die Aufstellungsarbeit mit Einzelpersonen werden eingeführt. Für die detaillierten Informationen klicken Sie bitte auf diesen Link. 

  • Grundlagen, Grundannahmen und Wirkprinzipien der systemischen Aufstellung
  • Einsatz des Systembretts im Zweiersetting
  • Verdeckte und offene Aufstellungen mit Bodenankern 
  • Formate der Aufstellungsarbeit wie Familienaufstellung, Krankheitssymptomaufstellung, Tetralemmaaufstellung, Problem- und Lösungsaufstellung, etc. 
Mastermodul 5 – Systemisch energetische Interventionen

In diesem Modul arbeiten wir mit den "hypno-systemischen" und "psycho-energetischen" Grundannahmen und Modellen und erschliessen so die immensen Möglichkeiten des Unterbewussten als beinahe unlimitierte jedoch oft brachliegende Ressource.

Die pyscho-energetisches Mittel und Methoden nutzen wir zum Abbau von Blockaden und der Auflösung schmerzhafter, eingefrorener Erlebnisse und anderer blockierter Energien.

  • Hypnosystemisch*-energetischer Umgang mit negativen Emotionen -
  • Sprache und Energiearbeit nach den Grundsätzen der Logosynthese** - erstarrte Energie wieder in den Fluss bringen
  • Der EmotionsCode*** nach Bradley Nelson- negative Emotionen auflösen
  • TRIMB Methode - Trauma Reprocessing with Imagination, Motion and Breath nach Dr. med. Ingrid Olbricht
  • Experimentelle Kombinationsformate - bilaterale Stimulation, Submodalitäten und Hypnose à al carte
Mastermodul 6 – Hypnose advanced (in Thun / Praxis für Regulationsmedizin)

In diesem Modul nutzen wir die Methoden und Modelle der Hypnose  in einem theraputischen wie auch nicht-therapeutischen Kontext bei der Bewältigung von Schmerzen, Burn-out Symptomen und anderen Einschränkungen aus dem psychosomatischen Formenkreisen.

  • Blitzhypnose nach David Elman
  • Spontanutilisierung von Trancezuständen im Alltag
  • Transformation von Symptomen in Ressourcen 
  • Hypnose bei Depression und Burn-out: „Going strong again“.
  • Hypnosomatisches Schmerzmanagement; Hypnose als «Pain Killer»